Wissenswertes

WAS WISSEN SIE ÜBER HOLZFUSSBÖDEN ???

Struktur

Wie  ein Fingerabdruck ist auch der Baum einzigartig , jeder Baum sieht anderes aus keiner gleicht dem anderen. Wenn der Baum zu Brettern geschnitten wird zeigt sich seine individuelle Maserung jedes Brett sieht unterschiedlich aus.

Daher sind auch unsere Muster nur eine ungefähre Richtung. Leichte Abweichung in Struktur und Farbe sind kein Grund zur Beanstandung. Im gegenteil es ist ein Zeichen von Echtheit und Natürlichkeit.

Farbe

Unterschiede innerhalb sowie zwischen den einzelnen Parketthölzern kommt auch in der Farbe vor.Auch das ist ein Zeichen von Echtheit und Natürlichkeit.

Holzarten

Ahorn, Buche, Eiche, Eiche Antik, Rauch- Eiche, Esche, Kirsche, Rüster, Nussbaum, Wengé, Zebrano und viele andere.

Alterung

So wie wir Menschen einen Alterungsprozess durchlaufen beeinflusst von äusseren Prozessen so ergeht es auch Ihrem Holzboden. Sonne, kleine Kratzer, Dellen und andere "Schmerzen" des täglichen Lebens verleihen Ihrem Holzboden das gewisse Etwas eben diese Charm der Ihn so sympathisch macht.

Härte

Das grossteil der Hölzer die für Fussböden verarbeitet werden sind in der Brinelltabelle als hart bis halbhart eingestuft, aber kaputte Schuhabsätze, Möbel ohne Filzgleiter, Strassenschmutz und dergleichen verursachen Schäden im Parkett.

Sorgen Sie für Sauberlaufzonen!!!

Umgebung

Eine Zimmerpflanze braucht ein gutes Klima um zu gedeihen, eben so Ihr Fussboden.

Eine angenehme Temperatur von 20°C bei einer relative Luftfeuchtigkeit von 50% ist ideal.Es lässt sich nicht ganz vermeiden das kleinere oder grössere Fugen entstehen, vor allem in Winter oder bei starker Sonneneinstrahlung (zB. Wintergarten oder grosse Fensterfronten)

Bodenheizung

Im Prinzip spricht nichts gegen Holz auf Bodenheizung, beachten Sie die richtige Ausswahl einer Holzart und bereiten den Untergrund fachmänisch vor haben Sie die gleichen Lebensbedingungen Ihres Holzfussbodens zu erwarten.

Mengendifferenzen

Sollte nach dem Bestellungsdatum änderungen in den Ausführungsplänen vorgenommen werden und dadurch mindert sich die Bestellmenge, muss unverlegtes Material vom Bauherrn als Reserve übernommen werden.

Vorbehalt Kittfugen / Sockelleisten

Wie die Erfahrung zeigt senken sich neu errichtete Unterböden (Estrich) in den ersten Jahren ab. Das kann dann zu fugen im Boden führen , weiters kommt es zur Fugenbildung zwischen Sockelleiste und Bodenbelag .

Dies bezüglich anfallende ausbesserungen oder gar notwendige erneuerungen haben keinen Anspruch auf Garantieleistung.

Splintanteil / Rissbildung

Je nach Holzart und Sortierung ist im Erscheinungsbild  mit Splintanteil zu rechnen.

Bei sehr harten Hölzern vor allem Exoten ist eine Rissbildung möglich .

Alles zusammen stellt keinen Minderwert oder einen Garantieanspruch dar.

Ergänzungen

Um Ihren holzfussboden zu schonen empfehlen wir ihnen wenn möglich wäre eine Sauberelaufzone zu errichten, schützen Sie extrem belastete Stellen zB. im Bereich von Drehstühlen den Boden mit Parketschutzplatten , eine periodische Pflege mit speziellen Parkettpolisch verlängert die Lebensdauer Ihres Holzboden um ein Vielfaches.

Halten Sie sich an denen von uns bekommenen Pflegeanleitungen.